Blog

Home/Blog/

Beethoven war nicht taub (und wenn dann nur auf Mittelhochdeutsch).

Wie lange kann ich professionell MusikerIn sein mit einem Hörverlust? Diese Frage beschäftigt viele meiner Kundinnen und Kunden. Die gute Nachricht lautet: solange du damit umgehen lernst 😊 Waaaaas? Werden Sie jetzt innerlich schockiert protestieren. Ein Hörverlust ist doch der Genickbruch eines/r jeden Musikschaffenden! Nein meinE liebeR LeserIn, das ist nicht wahr. Uff. Erstmal sacken lassen. Der Hörverlust wird oft als Damoklesschwert der musikalischen ProfessionalistInnen gesehen. Es gibt tragische Beispiele, die zu dieser Furcht beigetragen haben. Zum Beispiel Ludwig van Beethoven. Der war eine arme Sau. Wirklich wahr. Zu seiner Zeit konnte man nämlich seine Hörstörung weder richtig diagnostizieren noch therapieren. Und Hörgeräte gab es damals auch keine gescheiten. Hochleistungscomputer, Wunder der Technik, wie wir sie heute zur Verfügung haben [...]

By | 2019-10-10T10:03:34+01:00 Donnerstag, 10. Oktober 2019|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Beethoven war nicht taub (und wenn dann nur auf Mittelhochdeutsch).

Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Hörgerät?

Diese Frage stellt sich wohl jeder, bevor er oder sie ins Hörakustik-Fachgeschäft geht. Theoretisch ist es ja einfach: es gibt klare versicherungstechnische Richtlinien, ab wann von HNO-Seite Hörhilfen verordnet werden. Aber das reicht uns erfahrungsgemäß überhaupt nicht aus! Warum ist das so? Viele Menschen tun sich mit der Vorstellung Hörgeräte zu tragen schwer. Sie verbinden damit vielleicht senile Alterszustände, mit denen man sich natürlich nicht gerne identifiziert. Sie wehren sich dagegen und versuchen, es so lange wie möglich ohne technische Hilfe zu schaffen. Das ist im Grunde genommen ein überlebenswichtiger Reflex um das Alter zu meistern. Für die erfolgreiche Hörkorrektur ist dieser Reflex jedoch völlig kontraproduktiv, denn ohne Stimulation verkümmert unser auditives System zunehmend. Es wird im Gegenteil nicht besser, [...]

By | 2019-06-05T10:18:00+01:00 Mittwoch, 5. Juni 2019|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Hörgerät?

Singen mit Gehörschutz? – yes we can!

Es ist eine weit verbreitete Meinung, dass musizieren mit Gehörschutz unangenehm sei. Die Verhältnisse der Lautstärke sind anders, man hört nicht so genau und das stört viele Musiker. Trotzdem muss man erwähnen, dass man als Profi-Musiker regelmäßig von lauter Musik beschallt wird und dies oft an unser Erträglichkeits-Limit geht. Als ich nach einer Probe einen Tinnitus bekommen habe, ist mir klargeworden, dass meine Ohren so viel Musik und auch Lärm allgemein einfach nicht aushalten würden. Dann habe ich mich dafür entschieden mir ein angepasster Gehörschutz machen zu lassen, und so habe ich mich an die Audienz gewendet. Ich habe dann den Lärmschutz in den Öffis getragen, oder wenn ich ins Kino ging oder auf langen Fahrten im Auto, aber ich [...]

By | 2018-07-02T13:43:26+01:00 Montag, 2. Juli 2018|Blog, Geschichten übers Hören|0 Comments

Tieftonaudiometrie: gibt es etwas in der Richtung?

Wir haben letztens eine sehr interessante Frage von einem Bass-Bariton Sänger bekommen, mit der wir uns selbst mal auseinandersetzen mussten: ist es möglich Audiometrie-Tests mit tieffrequentem Schall durchzuführen? Diese Frage war wichtig für ihn, denn ein männlicher Sänger kann mitunter runter bis 80 Hz singen. Bis jetzt sind wenige Studien über dieses Thema gemacht worden, aber es gibt einige sehr interessante Informationen, die wir gerne mit Ihnen teilen würden. 1 Grafik vom Unteren Ambitus männlichen Stimmen mit Frequenzen und Tonhöhen (Wiki-Commons) Erstens sollten wir klarstellen, was tieffrequenter Schall ist. Diese Bezeichnung wird dafür verwendet, den Schall zu beschreiben, der zwischen den Grenzen von 16 Hz und 100 Hz liegt.[i] Bei der Ausführung eines Hörtest kann die Luftleitung, also wenn der Schall durch [...]

By | 2019-02-13T11:12:22+01:00 Samstag, 26. Mai 2018|Allgemein, Blog|0 Comments

Earwear Titanium Line – ein Erfahrungsbericht

Ende Dezember 2017 bekam ich von Esther Rois-Merz die großartige Gelegenheit geboten, mir ein Paar Earwear Titan anfertigen zu lassen. Nach dem abnehmen des Ohrabdrucks hieß es kurz warten, und bereits Anfang Jänner konnte ich den Gehörschutz abholen. Die Earwear Titanium Line ist ein individuell angepasster Gehörschutz, der für eine möglichst lineare Pegelsenkung ausgelegt wurde – sehr zum Vorteil aller Musiker und Musikerinnen, Djs und Djanes, er ist aber auch als Arbeitsgehörschutz tauglich. In den letzten Monaten teste ich die Ohrschützer also ausgiebig, mit folgenden Ergebnissen: 1. Erster Eindruck: Die Earwear Titan Ohrstöpsel fallen bereits bei erster Begutachtung durch ihr Gewicht aus-Titan ist erheblich schwerer als das üblicherweise verwendetete Silikon. Und es ist ebenfalls erheblich kälter, was sich im ersten Moment [...]

By | 2019-01-25T08:21:54+01:00 Freitag, 18. Mai 2018|Allgemein|0 Comments

Audiopädagogische Förderung und Beratung für Erwachsene Hörgeräte – oder Cochlea Implantat-TrägerInnen

Angeregt durch den letzten Blogbeitrag von Esther Rois-Merz ‚Hören aber nicht verstehen‘ schreibe ich gerne einen Gast-Blog-Beitrag zur Audiopädagogischen Förderung und Beratung, die das Ziel verfolgt, hörbeeinträchtigten Personen einen optimalen Umgang mit deren technischen Hörhilfen zu ermöglichen. Kurz gesagt, durch gezieltes Training HÖREN und VERSTEHEN wieder bzw. überhaupt zu ermöglichen! Wenn Sie im Laufe der Zeit an Hörvermögen verloren haben, dann hat sich Ihr Gehirn in gewisser Weise an diese langsam fortschreitende Schwerhörigkeit gewöhnt. Einzelne Geräusche, Töne/Musik und oder Laute/Sprache sind verschwunden bzw. können nicht mehr ausreichend wahrgenommen werden. Dieser Umstand erschwert das Hören und vor allem das Verstehen. Am Anfang wird dies meist nur in lauter Umgebung (gesellschaftlicher Anlass, Störlärm wie etwa am Bahnhof,…) auffallen. Mit der Zeit und [...]

By | 2018-02-15T08:44:12+01:00 Mittwoch, 14. Februar 2018|Blog|0 Comments

Hören aber nicht verstehen

Sie hören, aber sie verstehen nicht. Das ist eine merkwürdige Situation, die viele am Beginn einer Hörminderung erleben. Was ist passiert? Entweder durch das Alter oder durch eine zu hohe Schallbelastung erfahren Sie eine Höreinbusse bei 4 Kilohertz. Diese Tonhöhe ist anatomisch bedingt und immer gleich. Musikalisch ausgedrückt handelt es sich um ein fünf gestrichenes C und wird darum auch C5-Senke genannt. Achten Sie bei Ihrem Audiogramm, ob Sie bei 4 Kilohertz einen Hörverlust aufweisen! Die C5-Senke ergibt musikalisch gesehen nur einen leichten Oberton-Einbruch. Sie "funktionieren" musikalisch gesehen absolut perfekt. Anders sieht das aus, wenn Sie sich in einem Lokal unterhalten wollen: Sie fragen oft nach und haben das Gefühl, nicht alles zu verstehen. Das liegt daran, dass [...]

By | 2017-11-01T07:25:26+01:00 Mittwoch, 1. November 2017|Geschichten übers Hören|0 Comments

Hörtraining = Lebensaktivierung 2

Im letzten Beitrag habe ich von einem kranken Mann berichtet, dessen Heilung durch das Wiederhören stark vorangetrieben wurde. Nun erzähle ich Euch die 2. Geschichte über Hörtraining, die mich total beeindruckt hat: 2. Geschichte: Das 1. Jahr mit Hörgeräten Eine weißhaarige Dame besuchte mich vor einem Jahr in der Audienz. Sie kam auf Empfehlung einer gemeinsamen Freundin, welche seit der Kindheit Hörgeräte trägt. Sie hatte ein bisschen eine skeptische Attitüde gegenüber dem Hörgeräte-Business - wie wohl so viele... und sie war körperlich wie auch mental sichtbar ein bisschen "laid-back", etwas zurückweisend und ablehnend könnte man auch sagen. "Beginnende Isolation durch Hörminderung" nennt es die Fachsprache. Jedenfalls hatte sie ganz klare Vorstellungen, was sie von ihrem Hörgerät erwartete, Zitat "wenn ich [...]

By | 2017-09-21T09:57:40+01:00 Mittwoch, 27. September 2017|Geschichten übers Hören|0 Comments

Hörtraining = Lebensaktivierung

Zu pompös der Titel? Ich behaupte das Gegenteil :-) und zwar wegen der zwei folgenden Geschichten, die ich erleben durfte und die mich echt beeindruckt haben. 1. Geschichte: Intensivstation Ich habe unlängst einen Patienten im Spital hörtechnisch betreut. Durch einen spitalsinternen Infekt musste er leider über Monate in der Intensivstation bleiben. Er verlor stark an Muskelkraft und konnte sich durch die Intubation nur noch per Schriftzeichen artikulieren. Leider zitterten auch die Hände bald so stark, dass seine Schrift kaum mehr leserlich war. Er war vollkommen isoliert und sah für mich echt sterbenskrank aus. Es ging ihm hundeelend. Er trug zwar seine Hörgeräte, doch man konnte sich nur ins Ohr schreiend mit ihm verständigen. Die Hörgeräte waren meiner Meinung nach von [...]

By | 2017-09-27T12:01:09+01:00 Mittwoch, 27. September 2017|Blog, Geschichten übers Hören|0 Comments

Hörsturz

Wenn sich von einem Tag auf den anderen ein Ohr ertaubt anfühlt, dann erleben wir einen Hörsturz. Dieser Zustand ist meistens vorübergehend, denn das Ohr regeniert sich nach einiger Zeit selber wieder. Nichtsdestotrotz ist das eine sehr unangenehme Situation. Laut HNO-Arzt Dr. Arnolder, stellvertretender Vorstand der HNO-Abteilung am Wiener AKH, ist ein Hörsturz kein Notfall (gehört am MiniMed-Vortrag vom 2.5.17). Man muss also beim Erkennen nicht sofort die Rettung rufen oder eine Ambulanz aufsuchen. Dennoch ist handelt es sich um einen sogenannten Eilfall, und eine Erstabklärung innerhalb von 48 Stunden ist ratsam. Es wird eine Audiometrie durchgeführt und falls notwendig eine Cortison-Therapie verschrieben. Das durch den Hörsturz verursachte, asymmetrische Hören verunsichert uns im Alltag sehr. Oft wird der Hörsturz auch [...]

By | 2017-05-22T16:18:23+01:00 Montag, 22. Mai 2017|Geschichten übers Hören|0 Comments