Diese Seite informiert Sie über kommende Veranstaltungen und vergangene Events (siehe Rückschau, weiter unten).

VORSCHAU:

18./19. November 2016 Stimmerkrankungen bei Schauspielern und Sängern, Wien

Das Programm dazu finden Sie auf der Veranstaltungs-Homepage:

Stimmerkrankungen bei Schauspielern und Sängern

RÜCKSCHAU:

8.-11. September 2016 DGM-Tagung, Wien

In Zusammenarbeit mit der Universität Wien und der Deutschen Gesellschaft für Musikpsychologie werden wir aktuelle Hörstudien präsentieren. Das Thema der Tagung lautet:

„Akustik und Musikalische Hörwahrnehmung“

3. Juni 2016 Akustika-Vortrag, Oberentfelden, Schweiz

Mit Mag. Thomas Egger. Titel wird noch bekannt gegeben.

Kongress-2016

4. Juni 2016 OHI-Vortrag, Wien

„Maßgefertigter Gehörschutz. Geltende Richtlinien, Anwendungsgebiet und Überprüfungs-Möglichkeiten“

OHI-Update

Sommersemester 2016 ProSeminar Uni Wien

In Zusammenarbeit mit Mag. art. Thomas Egger von der Klangschmiede dürfen wir im Sommersemester 2016 an der Universität Wien, Institut für Musikwissenschaft, Systematik, ein Proseminar zum Thema „Grundlagen der Akustik und Einführung in die Tontechnik“ veranstalten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und viele inspirierende Momente mit den StudentInnen!

Link zur Veranstaltung

15. Oktober 2015 EUHA, Nürnberg

Zusammen mit meinem Kollegen Mag. Thomas Egger bestreiten wir einen Workshop über InEar-Monitoring bei sensorineuralem Hörverlust.

In-Ear-Monitoring bei sensorineuralem Hörverlust – eine Kombination aus tonmeisterlicher und audiologischer Betrachtung

Um mit geschädigten Ohren erfolgreich auf einer großen Bühne musizieren zu können, müssen sowohl Musizierende als auch die Tontechnik am selben Strang ziehen. Das Gehör der Betroffenen muss genau analysiert und die Tontechnik darauf ausgerichtet werden. Raumakustische Veränderungen auf der Bühne sind allenfalls notwendig, um den Bühnensound zu kontrollieren. Manchmal müssen auch Arrangements umgeschrieben, neue, visuelle Kommunikationsregeln erfunden und angewandt werden.

Der Workshop verschafft einen Überblick über das Arbeitsumfeld Musikbühne und zeigt Einsatzmöglichkeiten für die Hörakustik.

Anmeldungen über die EUHA.

24. September 2015 Weiterbildungstagung Verband Hörakustik Schweiz, Zürich

Psychoakustik in erfrischender Theorie und anwendbarer Praxis

Schrill oder bauchig, 3-dimensional oder flach, fokussiert, detailliert, brillant, scharf… oder einfach nur nervtötend – unsere Höreindrücke gestalten sich facettenreich und das ist akustisch begründbar.
Über die unangenehme Stresswirkung von Tönen im Bereich von 2-4 kHz, aktuelle Ergebnisse aus der Klangfarbenforschung, Integrationszeiten des Gehörs, Tonhöhenwahrnehmung (Residualtöne)und die akustische Figur-Grund-Trennung (Auditory Scene Analysis). Nach diesem praxisnahen Psychoakustik-Seminar können Sie tagtägliche Hörerlebnisse akustisch besser verstehen und in Ihre Hörgeräteanpassung einfliessen lassen.
Mag. Art. Esther Rois-Merz, Audienz, Wien (A)
Prof. Dr. Christoph Reuter, Systematische Musikwissenschaft, Universität Wien (A)

Das komplette Programm finden Sie hier.

18. September 2015 Vienna Talk „Bridging the Gaps“, Wien

Über Gehörschutz für MusikerInnen. Eine hochkarätige Tagung an der Unviersität für Musik und darstellende Kunst Wien. Danke an Prof. Dr. Matthias Bertsch für die Einladung!

For a musician’s career it is important to protect own hearing. Professional products therefore should always be custom made. There are several brands doing so called „linear filtering“ by providing band pass filtering for a standard ear channel resonance at 2,7 kHz. They shall now damp the whole frequency range in a regular way, so that sound quality can be preserved while hearing is protected. But: looking at the individual acoustics of an ear channel resonance with its deviation of almost one octave at the peak, the damping can theoretically never be really regular. That includes sound discoloration, which is – in most cases – not beneficial for musical purpose. Several validating tests for hearing protector devices will be presented and referenced to the belonging standards. Every validation test has its pros and cons. To eliminate some disadvantages, a study with a miniature microphone in the ear channel shows results on eight individual ears. The results are some aspects of the impact of the damping with regard to music, which can now be heard because of the recording by the microphone in the ear channel. These results are challenging for audiologists adapting custom made hearing protection for musicians. Individual solutions with different filtering of the two ears are sometimes demanded from certain instrumentalists like flutists or violinists. Regular damping is not always what a musician is looking for: a clarinetist next to a piccolo player for example will be happy getting more damping in the higher frequency range. And last but not least: regular verification as proposed from the industry (leak test and damping verification at 500 Hz) fail completely in music application, where subjective test methods are most advantageous, but need profound expertise.

Zur Tagungshomepage: Vienna Talk

29. Juni 2015 AES Conference, Aalborg

AES58th-500x300

58th International Conference on Music Induced Hearing Disorders in Aalborg, Dänemark.

Ich freue mich sehr unter diesen erlesenen Speakern zu tagen. Der Titel meines Papers lautet: „Programming Hearing Aids For Musical Purpose“. Das Abstract zum Vortrag finden Sie hier.

28. Mai 10-20 Uhr Workshop In Ear Monitoring!

Wiederholung aufgrund des großen Erfolgs bei der FitonStage-Tagung im März 2015

  • Unser Thomas nimmt Dein Instrument tontechnisch ab (DI oder Mic vorhanden) und spielt es Dir über die InEars Deiner Wahl ab
  • Du erlebst live, wie sich die Wahrnehmung der eigenen Stimme und des Monitormix aufgrund der Lautstärke verändert
  • Du vergleichst den Sound des InEars mit dem einer konventionellen Monitorbox
  • Du wählst aus verschiedenen InEar-Modellen Deinen Favoriten aus und die
  • Esther nimmt bei Bedarf gleich einen Ohrabdruck zur Fertigung

ž Erfahre alles was Du zum Umstellen auf professionelles InEar-Monitoring brauchst!

Kunden- und Branchenstimmen: „Bisher musste man InEars quasi blind im Ausland bestellen. Endlich gibt’s das auch in Wien!“ „Ein super Vergleich von InEars, man kann das ideale System auswählen!“ „So eine umfassende Beratung habe ich noch nie erlebt“

Unkostenbeitrag: € 90.- (wobei bei Kauf eines InEar-Systems € 50.- angerechnet werden – ausgenommen Einsatzhörer für ER-Mulden)

Dauer: 45 Minuten, Beginn zur vollen Stunde

Anmeldung: Unbedingt erforderlich! Bitte Wunschuhrzeit angeben und (zur Vorbereitung der Kabel + Mics) auch das Instrument mitteilen und evtl. auch ein Playback einsenden unter [email protected] => Clavinova ist vorhanden; Schlagwerk derweil nicht!

ž Gerne kannst Du auch DeineN TontechnikerIn oder eine Vertrauensperson mitbringen

24. April 2015 VHOE-Vortrag „Anpassstrategie für Musiker und Musikliebhaber“

Hotel WYNDHAM Grand Salzburg

Mehr dazu auf der Webseite des VHOE.

Sommersemester 2015 Uni Wien: „Raumakustik in der Praxis“

mit Mag. art. Thomas Egger von der Klangschmiede

Praktikum im Curriculum der Systematischen Musikwissenschaft der Universität Wien.

7. Februar 2015 17 Uhr Lesung Alexander Görsdorf „Taube Nuss“

Fotos vom Event auf unserer Facebookseite!

Alexander Görsdorf ist schwerhörig, und Schwerhörigkeit sieht man nicht.

Deshalb muss er im Alltag nicht nur regelmäßig «Wie bitte?» fragen, sondern ist auch froh, wenn es ihm gelingt, unfallfrei einen Kaffee zu bestellen. Immerhin: Frauen stehen auf ihn, denn er schaut ihnen auf die Lippen wie kein anderer. Witzig, selbstironisch und ohne falsche Scham erzählt Alexander Görsdorf aus seinem Leben mit schlechtem Ton, das ihn immer wieder in schräge Situationen führt, aber auch in fremde Länder und unters Messer der Hightech-Medizin.

U1_978-3-499-61600-6_Web

Signierte Exemplare am Büchertisch erwerbbar!

!!! Adressänderung !!!

Hörsaal 1 der Musikwissenschaft, fussgängerischer Zugang über Garnisongasse:

Anfahrt Lesung Detail

Universität Wien
Universitätscampus AAKH
Spitalgasse 2-4, Hof 9
1090 Wien

Programm: Eintreffen und Apéritif ab 16:30 Uhr – Lesung um 17 Uhr – Frage- & Antwort-Gesprächsrunde – Autogrammstunde

Beschallung sowie Induktionsempfang vorhanden!

Für einen freiwilligen Unkostenbeitrag + Spenden für den Autor wird ein Schweinderl bereit stehen, Richtwert € 5.- pro Person. Danke!

Mehr lesen über Alexander Görsdorf: https://notquitelikebeethoven.wordpress.com/

17. Oktober 2014 EUHA-Kongress um 9:55-10:20 Uhr: Einführung in Musikalische Hörgeräteakustik

Kann man mit einem Hörgerät überhaupt musizieren? Und wenn ja: welche Geräte und Einstellungen sind sinnvoll und warum?

Damit die musikbegeisterte Kundschaft für den Hörakustikbetrieb nicht als „schwierig“ und „mühsam, da zeitaufwändig“, sondern als gewinnbringend wahrgenommen wird, müssen wir lernen uns mit musikalischen Fachtermini auszudrücken und mit musikalischem Einfühlungsvermögen zu agieren.

Dank der sich rasant entwickelnden Digitaltechnik kann Hörgeräteakustik mittlerweile auch Musikgenuss schaffen. Dies ist wichtig für musikbegeisterte Menschen und beruflich vom Sinnesorgan Ohr abhängige Personen.

Anhand von Klangfinder-Aufnahmen aktueller Hörsysteme werden Höreindrücke vorgeführt. Die klanglichen Unterschiede zwischen Musikprozessierung durch ein Automatikprogramm oder durch ein separates Musikprogramm werden für alle hörbar. Physikalische Grenzen wie ein Grundrauschen oder Verzerrungen werden je nach Hörvermögen anders beurteilt. Geschmackliche Präferenzen in Equalizing und Kompression bei verschiedenen Musikstilen sind vielfältig, dennoch gibt es grundlegende „Kniffs“ aus der Tontechnik, die bei Hörgeräteeinstellungen angewendet werden können. Der Anpasserfolg kann mit Musik-spezifischem Vokabular und geeigneten Hörbeispielen überprüft werden.

27. Juni 2014 „Save´ur Ears!“ Aktion am Donauinselfest Wien 2014

Eine Aktion der Österreichischen Gesellschaft für Musik und Medizin (ÖGfMM) in Kooperation mit dem Musikwissenschaftlichen Instituts der Universität Wien sowie der Wiener Musikalischen Hörberatung Audienz.

Wie laut ist das Donauinselfest? Gibt es Zonen, in denen eine besondere Gefährdung für das ungeschützte Gehör besteht? Gibt es Ruhezonen?

Auswertungs-Animation hier zum Anschauen!

Um die Besucher für das Thema Schutz des Gehörs zu sensibilisieren werden im Rahmen des Donauinselfests – Aktionstag ist der 27.06.2014 – an ausgewählten Orten Schallpegelmessungen durchgeführt und eine akustische Landkarte „Die Dynamik des Donauinselfestes“ erstellt. Diese ist live einsehbar unter: www.fit-on-stage.at

Damit wird Musik und Emotion zum Themeneinstieg für den bewussten Umgang mit dem Gehör. Kaum etwas vermag soviel Emotion zu erzeugen wie Musik – weniges verleiht der Emotion mehr Ausdruck als Töne – laute wie leise, hervorgebracht von einem Instrument oder der Stimme. Wie ein Maler eine ganze Palette von Farben verwendet, so haben auch wir Menschen die Fähigkeit aus einem breiten akustischen Repertoire zu schöpfen. Diese Fähigkeit ist kostbar und bedarf eines gewissen Schutzes, damit wir auch in Zukunft nicht nur die Posaunen, sondern auch das gehauchte Liebesbekenntnis wahrnehmen…

Um diese Botschaft zu übermitteln mischen sich am Aktionstag die Mitglieder der ÖGfMM unter die Besucher und verteilen Gehörstöpsel mit dem Hinweis auf die Liveschaltung der Schallpegelmessungen sowie dem Veranstaltungshinweis auf das Symposium „Fit on Stage“ das im März 2015 stattfindet und sich mit dem Thema der Gesunderhaltung von Popularmusikern auseinandersetzt.

Plakat

16. Juni 2014 Vortrag Uni Wien

Die Uni Wien lädt ein: im Rahmen der Vorlesung „Einführung in die Gehörphysiologie“ von Saleh Siddiq darf ich am Institut für Systematische Musikwissenschaft unter der Leitung von Univ.-Prof. Christoph Reuter einen Vortrag über Audiometrie und Pathologie des Ohres halten. Anschliessend veranstalten wir eine Exkursion für die StudentInnen in die Audienz.

30. April 2014 Tag gegen Lärm = Tag für den Gehörschutz!

Eine gemeinsame Aktion mit dem Verband der Hörakustiker Österreichs:

Kostenlose Vorsorgeuntersuchungen und Informationen von 9-20 Uhr – keine Anmeldung erforderlich

gehoerschutz_plakat_final_A2 xx

26.-29.3.2014 Senior Aktuell 9:30-18 Uhr

Wir freuen uns auf die Senior Aktuell-Messe in der Wiener Stadthalle:

Stand Nummer 191 – nach Eingang in die Halle auf der linken Seite in der gelben Zone „Gesundheits- und Schönheitswelt“.

LIVE-Klangqualität erleben

KlangfinderAuf dem Messestand der Firma Audienz haben Sie die Möglichkeit unterschiedliche Klangqualität von Hörgeräten für Sprache und Musik live zu hören.

Unser Team mit Mag. Esther Rois-Merz, Dr. Lukas Froschauer, Margot Meier und Josefine Riedel berät Sie gerne bei der Auswertung Ihres Hörtyp-Tests. Hier können Sie den Hörtyp-Test mit unserem Messe-Angebot vorab herunterladen: audienz-folder-senior2014-3

13.2.2014 DVD-Abend „Lost and Sound“

Herzliche Einladung zum ersten DVD-Abend in der Audienz mit anschliessendem Apéro und Diskussion! Wir zeigen den Film Lost and Sound – a documentary, eine eindrückliche Dokumentation über drei hörbeeinträchtigte KünstlerInnen, wie sie sich in der Welt der Hörgerätetechnik zurecht finden. Die Audienz – musikalische Hörberatung e.U. half per Sponsoring mit, dass die Produktion realisiert werden konnte.
http://lostandsound.org/
Um Anmeldung wird gebeten!

11.2.2014 Smart Brunch

Einladung zum SMARTBrunch 11 2 2014

29.11.2013 Vortrag Phonak Schweiz AG

Am 29.11.2013 darf ich der Phonak Schweiz AG in Stäfa am wunderschönen Zürichsee meinen Work-In-Progress musikalischer Hörgeräteanpassung präsentieren. Ich freue mich auf anregende Diskussionen mit ForscherInnen und EntwicklerInnen!

20.11.2013 Vortrag auf der Musikwissenschaft Wien

Im Dissertantenseminar der Musikwissenschaft Wien darf ich am 20.11.2013 meine Arbeit mit dem Klangfinder vorstellen. Geleitet wird das Seminar von Professor Reuter.
Klangfinder @ work

8.-10.11.2013 klangBilder-Messe

Wir stellen aus mit Vision Ears und ACS Custom. Testhörer sind vor Ort und Abdrücke können auch gemacht werden! Wir freuen uns über zahlreiche BesucherInnen an unserem Stand!

kb13-728x90

24.10.2013 Gehörschutztag

Eine Veranstaltung zur Prävention von Gehörschäden in Zusammenarbeit mit der AUVA und der Hmdw.
Vortrag um 11 „Risiken & Nebenwirkungen: Anatomie des Gehörs und Schutzmöglichkeiten für MusikerInnen“

Plakat Gehörschutztag

2.9.2013 Tag der Offenen Tür

Zum Saisonstart wird die Audienz ihre Pforten öffnen und lädt Sie herzlich ein zu einem Tag der Offenen Tür. Die BesucherInnen haben nun die Möglichkeit, die Räumlichkeiten kennen zu lernen und Fragen rund um das Thema Hörgesundheit zu stellen. Ein musikalisches Rahmenprogramm mit ausgesuchten KünstlerInnen wird uns den ganzen Tag begleiten. Natürlich kommt auch die Kulinarik nicht zu kurz. Anmeldung nicht erforderlich – schauen Sie einfach vorbei! Wir freuen uns.

Musikalisches Rahmenprogramm

10:00 und 18:00 Uhr

Shina Kim (Klarinette) & Erwin Raka (Gitarre)

14:00 Uhr

Jolanta Sosnoswka (Violine) – www.jolantasosnowska.com

Klangfinder-Demo – Jederzeit

Hören Sie selbst den klanglichen Unterschied zwischen konventionellen und für Musik programmierten Hörgeräten!

Ringschlaufen-Demo – Jederzeit

In unserer neu errichteten Hörprüfkabine können Sie sich live in ein Ringschlaufensystem einhören! Ringschlaufensysteme sind fixe Installationen für barrierefreies Hören in Kinos, Kirchen und Vortragssälen. Die Hörgeräte werden freundlicherweise von den Firmen Sonic (Acustria) und Siemens zur Verfügung gestellt.

15.5.2012 Klangschulung bei Siemens XCEL-Einführung

Für die Markteinführung der neuen und klanglich interessanten XCEL-Linie in der Schweiz führten wir eine Klangdemonstration durch:

2012 Siemens-Schulung

21.11.2011 Weiterbildungsseminar Hörmittelzentrale Zürich

Der erste Workshop zur Musikalischen Hörberatung fand am Weiterbildungsseminar von Schweizer HörgeräteakustikerInnen statt. Die Folien in Deutsch und Französisch können hier eingesehen werden.